Westfälischer Kreis 1710 [Reprint]

Artikel-Nr.: 978-3-937135-92-2

Sofort lieferbar

19,80
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand = Innerhalb Deutschlands zzgl. 2.95 € – ab 30 € Versandkostenfrei.

[In EU-Länder zzgl. 14,95 €]



Außenformat (BxH) 50,6 x 59,6 cm - Darstellungsgröße (BxH) 49,4 x 57,7 cm. Grenz-und flächenkolorierte Karte. Reprint.

Information:

Plano. Zeigt den Westfälischen Kreis mit dem Gebiet Nordsee, Maas, Sieg und Weser. - Oben rechts Titelkartusche. Kupferstich bei Peter Schenck auch Peter Schenk

Tabula Nova Atque Exacta Westphaliae Finitimas quoque Ditiones Praefecturas et Satrapias Eleganter Comprehendens, Conante Petro Schenck Cum Priv. Ord. Gen. Holl. et Westfr

Der 1660 in Elberfeld/Wuppertal geborene und in Amsterdamer wirkende Kartograph Peter Schenk bringt eine Karte mit dem Titel „Tabula Nova Atque Exacta Westphaliae“ in seinem fünfzigsten Lebensjahr heraus. Peter Schenk gehörte mit zu den bedeutendsten Kartographen seiner Zeit. Er lernte Kupferstecher in Amsterdam und kaufte 1673 zusammen mit seinem Lehrer Valck die Kupferplatten der Firma Bleu. Zehn Jahre später wurden beide Mitinhaber des damlas ebenso bekannten Kunstverlages von Janssonius und Visscher. Als Peter Schenk 1696 noch die Schwester seines Lehrers heitatete, war er im Zenit seiner Laufbahn. In den Jahren 1700 bis 1711 besuchte er jedes Jahr die Leipziger Messe und wurde von August dem Starken (Kurfürst von Sachsen und König von Polen) etwa 1709 zum Hofgraveur ernannt. Das Schenk Sterbejahr ist nicht genau bekannt, man geht von 1718 oder 1719 aus. Sein Sohn (ebenfalls Peter genannt) lebte von 1698 bis 1775 und setzte das Werk seines Vaters erfolgreich fort.

Unsere Karte nun vom Westfälischer Gebiet hat die Inschrift „Tabula Nova Atque Exacta Westphaliae Finitimas quoque Ditiones Praefecturas et Satrapias Eleganter Comprehendens, Conante Petro Schenck Cum Priv. Ord. Gen. Noll. et Westfr.“
Sie umfasst Gebiet zwischen dem Ameland, den Ostfriesischen Inseln, dem heutigen Wilhelmshafen, Bremen, Cöln und Arnheim. Der Kartenmittelpunkt liegt bei Münster.

Die Karte  besticht vor allem durch die farbliche Darstellung der einzelnen Herzog- und Fürstentümer der damaligen Zeit, wie das Fürstentum Friesland, Grafschaft Emden, Grafschaft Oldenburg, Grafschaft Hoya, Herzogtum Berg, Aremberg und Westphalia, Grafschaft Bentheim, Grafschaft Lingen, die Fürstentümer Paderborn, Muenster und Osnaburg (Osnabrück), Grafschaft Tecklenburg, Herrschaft Minden, Herzogtum Westphalen. Das Herzogtum Westphalia mit den heutigen Ortschaften: Anröchte, Arnsberg, Hüsten, Neheim, Attendorn, Kloster Ewig, Balve, Bestwig, Brilon mit dem Ortsteil Esshoff, Drolshagen, Ense mit dem Ortsteil Bremen und Ortsteil Niederense, Erwitte, Eslohe, Finnentrop, Geseke mit dem Ortsteil Mönninghausen, Hallenberg, Kirchhundem, Lennestadt, Lippetal, Hovestadt, Oestinghausen, Lippstadt, Benninghausen, Bökenförde, Marsberg, Westheim, Medebach, Menden, Meschede, Möhnesee, Olpe, Olsberg mit dem Ortsteil Gevelinghausen und Ortsteil Wiemeringhausen, Rüthen, Schmallenberg, Sundern, Volkmarsen, Warstein, Belecke, Mülheim, Niederbergheim, Sichtigvor, Wenden, Werl, Wickede, Winterberg mit dem Ortsteil Hildfeld, Ortsteil Langewiese, Ortsteil Siedlinghausen und Ortsteil Silbach.
Das Herzogtom Berg erstreckte sich über die Mittelgebirgsregion Bergisches Land, bestehend aus Wuppertal, Solingen, Remscheid, Leverkusen; dem Oberbergischen Land bestehend aus dem Oberbergischen Kreis und dem Rheinisch-Bergischen Kreis, sowie aus dem Niederbergische Land mit dem Kreis Mettmann, Düsseldorf und Mülheim an der Ruhr.

Zu diesem Produkt empfehlen wir

*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand = Innerhalb Deutschlands zzgl. 2.95 € – ab 30 € Versandkostenfrei.

[In EU-Länder zzgl. 14,95 €]


Auch diese Kategorien durchsuchen: Schenk, Peter der Jüngere, nordrhein-westfalen