• 03603/812246
  • verlag-rockstuhl@web.de
  • ab 30 € versandkostenfrei
  • Ladengeschäft
  • 03603/812246
  • verlag-rockstuhl@web.de
  • ab 30 € versandkostenfrei
  • Ladengeschäft

Hist. Karte: DEUTSCHES REICH – Besetzten Gebiete WEST-DEUTSCHLAND – Stand 1. Juli 1925 (gerollt)

19,95 €

inkl. MwSt., zzgl. Versand
Auf Lager
Lieferzeit: 1-5 Tag(e)

Beschreibung

Deutsche territoriale Kriegsverluste nach dem 1. Weltkrieg (Versailler Vertrag) im Weste.

Nachdruck gerollt, Format (Breite x Höhe) 50 x 80 cm. Grenz- und flächenkolorierte Karte. [Lieferung in einer sehr stabilen Pappversandhülse - bis 72 cm lang - 250 g]
Maßstab 1: 600 000. Darstellung 20 % verkleinert zum Original.


Zeigt die Gebiete Lothringen, Bayern, Hessen, Main-Einbruch Gebiet, Rhein-Provinz, Provinz Westfalen, Einbruchsgebiet Ruhr nach dem Friedensvertrag (Versailler Vertrag) vom 28. Juni 1919 mit dem Stand vom 1. Juli 1925.


BETROFFENE ORTE (AUSWAHL): Barem, Bochum, Bottrop, Buer, Crefeld, Dortmund, Duisburg, Düsseldorf, Elberfeld, Essen, Gelsenkirchen, Gladbeck, Hagen, Hamborn, Herne, Hörde, Mühlheim a. Ruhr, München-Gladbach, Neuß, Oberhausen, Osterfeld, Recklinghausen, Remscheid, Rheydt, Solingen, Sterkrade, Witten.

ZEICHENERKLÄRUNG:
Staatsgrenzen; Alte Reichsgrenze; Grenze der annektierten Gebiete, Saargebiet; Altbesetztes Gebiet; Maineinbruchsgebiet (besetzt gewesen vom 6. April bis 17. Mai 1920); Sanktionsgebiet; Einbruchsgebiet Ruhr mit Einflußzone – Räumungstermin 16. August 1925; Geräumtes Einbruchsgebiet mit Geräumter Einflußzone – nach dem Londoner Abkomme vom 16. August 1924; Freiwillig aufgegebenes Einbruchsgebiet; Freiwillig aufgegeben Einflußzone; Entmilitarisiertes Gebiet 50 km rechts des deutschen Rheins; Grenzlinien zwischen der 5, 10 und 15 jährigen Besatzungszone.